7 Wochen Ohne

     

Schülerinnen und Schüler unserer Schule üben 7 Wochen lang freiwillige Abstinenz.


Seit 1997 nimmt eine Gruppe von 40 bis 100 Schülern alljährlich in der Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostersonntag an der Fasten- und Passionsaktion der Evangelischen Kirche „7 WOCHEN OHNE“ teil. Sie verzichten in dieser Zeit bewusst auf liebgewordene Gewohnheiten wie Rauchen, Essen von Süßigkeiten, Streiten, Telefonieren usw. Sie wollen herausfinden, ob sie diese „Angewohnheiten“ frei bestimmen können oder ob sie davon beherrscht werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (vornehmlich aus den fünften und sechsten Klassen) können dabei selbst entscheiden, worauf sie verzichten möchten. Diese Schülerinnen und Schüler möchten etwas verändern und beginnen bei sich selber. Dabei sammeln sie erstaunliche Erfahrungen: Durch den Verzicht leben sie bewusster und erfahren sich und andere neu. Sie überdenken Gewohnheiten, die sich eingeschliffen haben und selbstverständlich geworden sind. Und sie erkennen, dass Überfluss nicht glücklich macht. So suchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neue Sinnerfahrungen, neue Maßstäbe für ihr Leben. In diesem Sinne kann die Aktion auch als praktische Übung im Rahmen der Suchtprophylaxe gesehen werden: Schülerinnen und Schüler lernen „Nein“ sagen zu können.


Zum Austausch von Erfahrungen und zum gegenseitigen Mutmachen treffen sich die Schüler in Gruppen einmal wöchentlich in einem Klassenraum. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass niemand aus der Gruppe ausgeschlossen wird, der gegen sein Vorhaben „verstoßen“ hat, sondern von den anderen ermutigt werden soll, weiter durchzuhalten. Die Schüler haben außerdem die Möglichkeit, ihre Gedanken und Erfahrungen in einem gemeinsamen 7WO – Buch festzuhalten.


Die Aktion endet nach den Osterferien mit einem gemeinsamen

7WO – Fest.

IMG_7506

2009 bekamen drei Schüler unserer Schule für ihr Engagement bei 7WO eine Auszeichnung des Rotary Club Schwerte

Realschule am Bohlgarten Schwerte